ASV Tuttlingen - Ringen
Abteilung:

Ringen

Aktuell

Bericht 20.10.2020 

Die KG Wurmlingen/Tuttlingen zieht an der Reißleine und meldet beide Mannschaften kurzfristig von der Verbandsrunde ab    

Nach einer tollen und erfolgreichen Saison 2019 und dem Aufstieg in die Verbandsliga wollte man eigentlich diesen Schwung und die Euphorie mitnehmen um erstmaligen wieder in der Verbandsliga zu starten. Doch die Corona-Pandemie machte hier auch bei der KG einen großen Strich durch die Rechnung. Lange Zeit, war überhaupt nicht an RINGEN zu denken und die ursprüngliche Planung des WRV musste schnell verworfen werden. Allerdings hat der WRV einen langen Atem bewiesen, was es schlussendlich möglich machte, dass überhaupt eine Verbandsrunde machbar wurde. In Abstimmung mit den Vereinen wurde ein Konzept erarbeitet, welches die Grundlage dafür schaffte, das Ringen möglich zu machen und dabei aber die Gesundheit aller Beteiligten zu schützen.  

So liefen die Planungen auf Hochtouren. Neben den sonstigen, intensiven Aktivitäten welche im Vorfeld auf eine Verbandsrunde von jeher bereits ein hohes Maß an Aufwand erfordern, musste heuer auch noch viel Engagement in die Corona bedingten Maßnahmen reingesteckt werden, wie unter anderem die Erstellung eines Hygienekonzepts und deren Umsetzung.   Auch der sportliche Betrieb lief hier lange Zeit anders wie gewohnt. So musste der neue Coach Marc Buschle sich immer wieder auf die neuen Gegebenheiten einstellen und daraus resultierend einen angepassten Trainingsplan erstellen. Es ist seit einiger Zeit auch wieder Mattentraining unter Einhaltung sämtlicher Auflagen möglich.  

Noch kurz vor Saisonstart fieberten alle Beteiligten dem Start der Verbandsrunde entgegen, doch die dynamische und besorgniserregende Entwicklung der Infektionszahlen in letzter Zeit, als auch die steigende Anzahl von Risikogebieten brachten die KG-Verantwortlichen mehr und mehr in Grübeln, inwieweit es verantwortbar ist, die Ringer auf die Matte zu schicken.   So liefen am Freitag und Samstagmorgen vor Saisonstart die Telefone zwischen den Entscheidungsträger inklusive dem Gegner KSV Winzeln heiß und am Ende war man sich nach Abwägung der Risiken einig, dass die KG schweren Herzens wie auch der Gegner KSV Winzeln nicht in der Verbandsrunde starten werden.  

Im beidseitigen Einvernehmen verständigten sich die beiden Vereine und informierten umgehend den WRV, dass man auf die Teilnahme and der Verbandsliga 2020 verzichten werde. Diese Entscheidung wurde sehr schweren Herzens und zu einem Zeitpunkt getroffen, wo alle Planungen schon abgeschlossen waren, jedoch konnte man angesichts der aktuellen Situation leider nicht mehr daran festhalten. 

Absage Kampftag 17.10.2020 gegen den KSV Winzeln

der KSV Winzeln und die KG Wurmlingen/Tuttlingen haben sich zusammen darauf geeinigt den heutigen Kampf abzusagen.   Das Risiko ist uns einfach zu hoch und die evtl. daraus entstehenden Folgen wollen wir nicht eingehen.   Wir werden daher an der diesjährigen Verbandsligarunde 2020 nicht mehr teilnehmen, da wir Verantwortung gegenüber unseren Ringern und dem Verein zeigen müssen.   Wir bedauern diesen Schritt gehen zu müssen, sehen aber aufgrund der aktuellen Lage keine andere Möglichkeit.
 

Anfrage Eintrittskarten Saison 2020 in der Mühlauhalle 

                                 

Senden Sie uns bitte Ihre Anfrage über die Reservierung/Kauf von Eintrittskarten in der Saison 2020. Geben Sie hierzu an wie viele Karten Sie benötigen und ob Sie einen Einzelplatz, 2er, 3er oder 4er Sitzreihe benötigen. Es dürfen sich max. 4 Personen, zusammentun ohne den nötigen Sicherheitsabstand zu bewahren. Bitte haben Sie dafür Verständnis das jede Person (auch Kinder) einen festen Sitzplatz benötigen und daher ein Einlass in die Halle nur mit einer gültigen Eintrittskarte und Reservierung gewährt wird.

Durch die Corona Restriktionen ist nur ein sehr limitiertes Angebot an Sitzplätzen vorhanden. Die meisten Sitzplätze sind zentral als 4er Reihen vorhanden, die wenigsten sind Einzelplätze auf den Außenseiten. Mitglieder der ASV Tuttlingen und des AB Wurmlingen werden bevorzugt behandelt.

Eintrittspreise:   

Erwachsene ab 18 Jahre 6,00€

Kinder/Jugendliche bis 17 Jahre 3,00€ 
(Kinder bis 12 Jahre nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten) 

Freikarten bedürfen ebenfalls einer vorab Reservierung und können am Einlass durch eine zugeteilte und nummerierte Eintrittskarte eingetauscht werden.  

Aktueller Terminplan ist unter dem Menüpunkt „Verbandsliga 2020“ zu ersehen.   

26.09.2020

WRV Verbandstag in Ostfildern

Beim diesjährigen Verbandstag, der wegen Corona Auflagen erstmals in Ostfildern-Nellingen stattfand, wurde schnell klar das der WRV trotz der aktuellen Absagen der Verbandsrunden  des Südbadischen- und des Rheinland-Pfälzischen Ringerverbandes an einer Mannschaftrunde festhalten will. Wir werden somit definitiv an der Verbandsliga Saison 2020 teilnehmen und uns dieser schwierigen Herausforderung in Zeiten der Corona Pandemie stellen.

Erwartungsgemäß war Punkt 11 der Tagesordnung „Mannschaftsrunde 2020“ der Schwerpunkt aller Diskussionen in dem die Richtlinien und Restriktionen besprochen wurden. Die KG Wurmlingen/Tuttlingen ist schon mittendrin in der Vorbereitung der Saison und wird nun zeitnah ein Hygienekonzept für die beiden Hallen ausarbeiten in der die diesjährigen Heimkämpfe ausgetragen werden. Aus gegebenem Anlass werden die Heimkämpfe dieses Jahr nicht in der Stadionhalle sondern in der Mühlauhalle-Tuttlingen und Eltahalle-Wurmlingen ausgetragen.

Es wird nur eine limitierte Anzahl Zuschauer den Kämpfen beiwohnen können die sich Ihre Eintrittskarten im Vorfeld per E-Mail oder telefonisch rechtzeitig sichern müssen, soviel steht jetzt schon fest. Weitere Informationen werden in den nächsten Wochen folgen.   Die Saison startet mit dem Auswärtskampf am 17.10.20 in Winzeln. Danach folgt gleich am 24.10.20 der zweite Auswärtskampf in Dürbheim, bei dem wie jetzt schon bekannt gegeben wurde, keine Zuschauer der Gastmannschaft Anlass gewährt wird. Am 31.10.20 kommt es dann zum ersten Heimkampf der KG in der Eltahalle Wurmlingen.

Marc Buschle wird neuer Trainer der  KG Wurmlingen/Tuttlingen - 28.12.2019

Aufstieg in die Verbandsliga Württemberg steht fest  

Bei der Jahresabschluss Feier der KG Wurmlingen/Tuttlingen gab es im Foyer der Elta Halle Wurmlingen gleich zwei tolle Gründe zum Feiern. Zum einen konnte man sich durch den zweiten Platz der abgelaufenen Landesliga Saison bereits fix für die Verbandsliga Württemberg qualifizieren und zum anderen konnte man den neuen Trainer Marc Buschle für diese neue Herausforderung passend dazu, offiziell begrüßen und vorstellen. Marc Buschle, der im abgelaufenen Jahr noch als Ringer und Trainer der Oberligamannschaft des ASV Nendingen aktiv war, hat dort seine äußerst erfolgreiche Laufbahn bereits beendet und wird das sportliche Ruder der KG ab Januar 2020 übernehmen. Der bereits feststehende Aufstieg in die Verbandsliga war zwar ein mittelfristiges Ziel, jedoch keine Voraussetzung für seine Entscheidung. Umso erfreulicher war es aber dieses Ziel jetzt schon geschafft zu haben. Es ist eine Erfolgsgeschichte die sich in den letzten Jahren bei der KG entwickelt hat, bei der man vor allem auf den eigenen Nachwuchs gesetzt hat und dies so auch weiterhin beibehalten möchte. Es war im Jahr 2012 als sich die beiden Vereine des ASV Tuttlingen und AB Wurmlingen dazu entschlossen haben eine gemeinsame Mannschaft zu stellen. Die beiden Schülermannschaften der jeweiligen Vereine kämpften davor beide noch in der Aufbauklasse und die „Aktiven“ in der ARGE Bezirksklasse. Seit dieser Zeit ist sehr viel passiert und man kann stolz auf den Nachwuchs und deren Erfolge bei den Württembergischen und Deutschen Meisterschaften blicken. Diese Jungs bilden den Kern der jüngsten Mannschaft der vergangenen Landesliga Saison. Dies ist natürlich auch dem seit Jahren in Wurmlingen wohnhaften und einstigen Mühlheimer Marc Buschle nicht entgangen und sieht vor allem in diesem Punkt eine tolle neue Herausforderung für sich, diese Jungs weiter zu formen und voran zu bringen.   Abteilungsleiter Giuseppe Ilardo bedankte sich anschließend noch im Namen der beiden Vereine bei Interims Trainer Ralf Schumacher, der sich schon bei Beginn nur für ein Übergangsjahr als Haupttrainer zur Verfügung gestellt hatte und den Co-Trainern Leon Gerstenberger, Markus Möll und Gerd Reichle. In dieser Zeit ist es Ralf Schumacher sehr gut gelungen auf die Jungs einzugehen und sie weiter zu entwickeln, was ein großer Anteil des Erfolges wiederspiegelte. Das Trainer Team wird sich ab Januar neu um Marc Buschle aufstellen aber erfreulicher Weise auch zusammenbleiben, wie auch alle Aktiven Ringer der Ersten und Zweiten Mannschaft, die allesamt bereit fest zugesagt haben. Gemeinsam sieht man 2020 freudig der neuen Saison und den kommenden Derbys mit Dürbheim, Winzeln und Hardt entgegen.